Home > Press Room


English

French

German

Italian

Spanish

Dutch

Polish

Brazilian

INNOVATIVES TEIGEXPANSIONSSYSTEM VON STABLE MICRO SYSTEMS
VERBESSERTE PEEL-TESTVORRICHTUNG VON STABLE MICRO SYSTEMS
STABLE MICRO SYSTEMS HILFT BEI DER QUALITÄTSKONTROLLE VON BACKWAREN
DER 1.000STEN TA.XTPLUS VON STABLE MICRO SYSTEMS GEHT AN WRIGLEY
FEINE MATERIALIENUNTERSUCHUNG VON STABLE MICRO SYSTEMS
KINDERLEICHTE ENTNAHME AUS PORTIONSPACKUNGEN DANK STABLE MICRO SYSTEMS
ANSPRUCHSVOLLE KLEBETESTS VON STABLE MICRO SYSTEMS
STABLE MICRO SYSTEMS MIT NEUEM VERTRIEBSPARTNER IN DER SCHWEIZ
STABLE MICRO SYSTEMS STELLT AUTOMATISIERTE ANALYSE VOR
TEXTURANALYSE IN ALLER MUNDE
MEHRFACH MISST BESSER
SICHERE TEXTURANALYSE DANK STABLE MICRO SYSTEMS
STABLE MICRO SYSTEM PRÄSENTIERT TA.XTPLUS SAMT UPGRADE-OPTION
STABLE MICRO SYSTEMS UNTERSUCHT PULVER
STABLE MICRO SYSTEMS ZEIGT NEUEN HEAVY-DUTY TEXTURE ANALYSER AUF DER FIE 2003
TEXTURANALYSE SICHTBAR MACHEN
STABLE MICRO SYSTEMS BIETET MEHR HILFESTELLUNG FÜR HERSTELLER VON ELEKTRONIKZUBEHÖR
STABLE MICRO SYSTEMS STELLT POWDER FLOW ANALYSER VOR
SOUND DESIGN VON STABLE MICRO SYSTEMS
MIT STABLE MICRO SYSTEMS ZU HÖHEREN QUALITÄTSSTANDARDS
PRODUZIEREN BÄCKER HEISSE LUFT?
EIN PLUS FÜR DIE TEXTURANALYSE
TESTEN SIE DEN ZUSAMMENBRUCH DER STRUKTUR MIT STABLE MICRO SYSTEMS!
EINFACHE BEURTEILUNG DER KLEBKRAFT
FRÜHSTÜCKSFLOCKEN BLEIBEN KNUSPRIG
QUALITÄTSKONTROLLE BEI RETARDTABLETTEN


INNOVATIVES TEIGEXPANSIONSSYSTEM VON STABLE MICRO SYSTEMS

MÄRZ 2009

D/R Dough Inflation System

Stable Micro Systems hat eine neue, verbesserte Version eines seiner erfolgreichsten Systeme zur Texturanalyse auf den Markt gebracht. Als Antwort auf die stetig steigenden Qualitätsansprüche aus der Backwarenindustrie wurde das neue Dobraszczyk Roberts (D/R)-Teigexpansionssystem optimiert, so dass nun bei der Quantifizierung der rheologischen Eigenschaften von Teig die Bedingungen des Backverfahrens noch präziser nachgebildet werden können. Mit dem neuen Expansionssystem können nun Teige unter kontrollierter Temperatur und mit höheren Expansionsvolumina getestet werden. Damit erfüllt das Gerät die anspruchsvollen Anforderungen, die heute an Untersuchungsverfahren gestellt werden.

Zur den rheologischen Eigenschaften von Teig gehören die Festigkeit,  Dehnbarkeit und Viskosität. Die Bestimmung dieser Parameter ist wichtig, um die Backfähigkeit und Glutenqualität im Voraus bewerten zu können. Für die Hersteller von Broten ist die Festigkeit und Elastizität der Teige ein wichtiger Indikator für die Qualität, denn diese Eigenschaften geben Auskunft über Gashaltevermögen, Krumenbild und Teigvolumen der Backwaren. Das D/R-Teigexpansionssystem kann den Herstellern dabei helfen, das Volumen und die Qualität des Endproduktes zu bestimmen. Dadurch können mögliche Fehler erkannt und Rezepturen falls erforderlich angepasst werden.

Bei der Expansion einer Teigplatte unter kontrollierten Bedingungen analysiert das D/R-Teigexpansionssystem die Deformation des Teiges, die auch während des Garens und Backens auftritt. Am TA.XTplus Texture Analyser von Stable Micro Systems wird ein Kolben angebracht, aus dem Luft unter die Teigplatte geblasen wird. Die Teigplatte bläht sich daraufhin zu einer großen Kugel auf. Es werden das Volumen, der Druck und die Zeitspanne bis zum Platzen der Teigblase aufgezeichnet. Die Exponent Software analysiert anschließend diese Parameter und berechnet die rheologischen Eigenschaften des Teiges.

Stable Micro Systems hat auf die zunehmende Vielfalt der Textureigenschaften neuer Backwaren reagiert. Die Expansionsleistung des D/R-Teigexpansionssystems wurde um 230 % erhöht. Eine entsprechende Temperaturkammer, in der die Expansion des Teiges bei Temperaturen von bis zu 60 °C durchgeführt werden kann, steht ebenfalls zur Verfügung. Darin können die Proben vor dem Test bis zur Einstellung des Temperaturgleichgewichtes aufbewahrt werden. Außerdem bietet diese Kammer eine präzise einstellbare Temperaturregelung, die für anspruchsvollere Untersuchungen nötig ist. Zusätzlich hat Stable Micro Systems die Möglichkeit geschaffen, auch kleinere Probengrößen zu untersuchen. Dies ist im Bereich der Forschung ebenso wichtig wie für Getreidezüchter, bei beiden ist Mehl in der Regel knapp.

Jo Smewing, Anwendungsleiterin bei Stable Micro Systems, meint dazu: „Mit der Einführung des neuen D/R-Teigexpansionssystems zeigt Stable Micro Systems, dass es stetig die steigenden Anforderungen aus der Backwarenindustrie beobachtet und entsprechend darauf reagiert. Wir überprüfen und verbessern unsere Geräte regelmäßig, um sicherzustellen, dass wir auch weiterhin die höchste Genauigkeit bei der Texturanalyse bieten können.“

Das D/R-Teigexpansionssystem von Stable Micro Systems ist die neueste Ergänzung der umfangreichen Reihe an Texturanalysegeräten für die Backwarenindustrie. Zu den anderen Testmöglichkeiten gehören die Bestimmung der Weichheit von Brot, der Klebrigkeit von Teig sowie der Dehnbarkeit von Teig und Gluten. Mit dem neuen VolScan Profiler kann nach einem Backversuch das Brotvolumen lasergestützt untersucht und ausgewertet werden. Die anspruchsvollen Geräte des Unternehmens bieten weitreichende Möglichkeiten für maßgeschneiderte Texturanalyseverfahren.

BACK TO TOP


VERBESSERTE PEEL-TESTVORRICHTUNG VON STABLE MICRO SYSTEMS

NOVEMBER 2008

Peel rig

Stable Micro Systems hat sein Zubehör für die Durchführung von Peel-Tests erheblich verbessert. Diese Vorrichtung wird insbesondere zur Beurteilung der Qualität und Stärke von Versiegelungen und Klebeverschlüssen an Lebensmittelverpackungen eingesetzt. Das neue Universal-Peel-Modul besteht aus einer Plattform mit Positionseinstellung, auf der die Behälter flach oder in einem Winkel von 45 ° oder 90° befestigt werden können. Auf diese Weise können die Hersteller die Bewegungen der Verbraucher oder Anwender genauer simulieren und die bequeme Handhabung sowie die Stabilität von Verpackungsverschlüssen präzise beurteilen.

Viele Lebensmittelprodukte wie Joghurt und Käse, Erfrischungsgetränke und Backwaren werden in Verpackungen mit Aufreißdeckel angeboten. Die Funktionsfähigkeit dieser Versiegelungen ist nicht nur für die Qualität und Sicherheit der Produkte wichtig, sondern auch in Bezug auf die Handhabung durch den Verbraucher bedeutsam. Die Klebeverbindung muss stark genug sein, um die Handhabung, den Transport und die Lagerung unbeschädigt zu überstehen, sich aber trotzdem beim Öffnen einfach aufreißen lassen. Durch die Untersuchung der entsprechenden Eigenschaften können die Hersteller optimale Verpackungen herstellen, die gleichermaßen für sichere Produkte und zufriedene Kunden sorgen.

Das Universal-Peel-Modul wird an dem TA.XTplus Texture Analyser von Stable Micro Systems angebracht und eingerastet. Der zu untersuchende Behälter wird dann entsprechend positioniert und mit einem einstellbaren Gummiriemen festgehalten. Ein am Arm des TA.XTplus angebrachter Greifer fasst den Deckel der Verpackung. Dan bewegt sich der Arm des Gerätes aufwärts. Die Kraft, die erforderlich ist, um den Deckel abzuziehen, wird aufgezeichnet. Diese Daten dienen den Herstellern zur Einstellung der optimalen Kraft, die hoch genug ist, um ein unbeabsichtigtes Öffnen zu verhindern, aber gering genug, so dass der Verbraucher die Verpackung ohne Schwierigkeiten öffnen kann.

Diese Vorrichtung ist ein Zubehörteil aus der große Auswahl an Präzisionswerkzeugen von Stable Micro Systems, die für Tests an Verpackungen und Verpackungsmaterialien eingesetzt werden. Alle sind für den Einsatz mit dem Texture Analyser TA.XTplus und dem größeren Gerät TA.HDplus entwickelt worden. Die Techniker bei Stable Micro Systems können Vorrichtungen und Zubehör auch passend für individuelle Anforderungen entwickeln.

BACK TO TOP


STABLE MICRO SYSTEMS HILFT BEI DER QUALITÄTSKONTROLLE VON BACKWAREN

OKTOBER 2008

Stable Micro Systems, Spezialist für Geräte zur Beurteilung der Lebensmittelqualität, hat ein neues Testverfahren für die Backwarenindustrie entwickelt. Der Volscan Profiler ist ein Lasergerät, das der Bestimmung des Volumens von Backwaren dient. Es liefert Informationen über die Produktqualität, die wiederum die Wahrnehmung der Verbraucher beim Kauf des Endproduktes beeinflusst. Üblicherweise wird bei einem gebackenen Produkt vom Volumen auf die Lockerheit der Krume und die Beschaffenheit der Textur geschlossen. Mit dem Volscan Profiler kann die Brotherstellung besser gesteuert und eine nicht den Anforderungen entsprechende Qualität umgehend erkannt werden. Diese Vorgehensweise erhöht die Zufriedenheit der Verbraucher und steigert die Rentabilität des Unternehmens.

Bei der Brotherstellung wird jede Charge Mehl zunächst einem Backtest unterzogen, um die einheitlich hohe Qualität des Brotes sicherzustellen. Weist das Brot nach dem Backtest ein unzureichendes Volumen auf, ist dies ein Hinweis auf ein zu kleberreiches oder zu kleberarmes Mehl oder auf eine unausgewogene Enzymaktivität. Anhand dieser Information werden die Zutaten für den Teig entsprechend angepasst, so dass das fertige Produkt später problemlos automatisch geschnitten und in Standardbeutel verpackt werden kann. Mit dem Volscan Profiler kann dieses Testverfahren beschleunigt werden, so dass die optimale Teigmischung schnell und wirtschaftlicher hergestellt werden kann.

Das Brot wird in den Volscan Profiler eingespannt und Parameter wie Mehlgewicht, Brotart und Form des Brotes werden erfasst. Das Brot wird dann automatisch gewogen und ein Lasterstrahl tastet rundum in bestimmten Abständen die Konturen ab. Zu den bisher eingesetzten Verfahren zur Volumenbestimmung gehörte zum Beispiel der Verdrängungstest, bei dem die Menge an Rapssamen oder Perlgraupen bestimmt wurde, die in einem Standardbehälter vom Brot verdrängt wurde. Dieses Verfahren ist jedoch zeitaufwändig und unzuverlässig, da die Samen zusammenklumpen bzw. Feuchtigkeit aufnehmen können oder das Brot möglicherweise zusammengedrückt wird. Der Volscan Profiler hingegen bietet den Herstellern eine berührungslose Messung, die in weniger als 60 Sekunden die Ergebnisse liefert.

Nach Beendigung der Untersuchung werden die untersuchten Parameter wie Brotvolumen, Länge, maximale Breite, maximale Höhe, Höhe bei maximaler Breite und Breite bei maximaler Höhe sofort im Volscan Profiler gespeichert. Aus diesen Daten wird die Volumenausbeute des Brotes berechnet. Die Werte können in 2D und 3D dargestellt werden und ermöglichen einen visuellen Vergleich mit zuvor gespeicherten Messungen. Kontrollierte und wiederholbare Analysen sorgen nicht nur für eindeutige Standards zur Beurteilung der Qualität, sondern auch für eine präzise Beschreibung physikalischer Parameter.

Der Volscan Profiler ist nur eine der vielen Vorrichtungen zur Texturanalyse, die Stable Micro Systems für den Backwarenbereich entwickelt hat. Andere Testsysteme sind zum Beispiel das Dobraszczyk-Roberts-Teigexpansionssystem und das Bread V Squeeze-Werkzeug zur Bestimmung der Elastizität von Broten. Alle Vorrichtungen und Zusatzwerkzeuge können passgenau auf die individuellen Anforderungen abgestimmt werden.

BACK TO TOP


DER 1.000STEN TA.XTPLUS VON STABLE MICRO SYSTEMS GEHT AN WRIGLEY

MÄRZ 2006

Stable Micro Systems hat seinen 1.000sten TA.TXplus Texture Analyser an die Wrigley Company Ltd., Plymouth, Großbritannien, ausgeliefert. Seit seiner Einführung im Jahr 2004 sind die Verkaufszahlen für dieses hochmoderne Gerät von Stable Micro Systems in die Höhe geschnellt. Das spiegelt die wachsende Bedeutung der Texturanalyse in den Bereichen Produktentwicklung und Qualitätskontrolle in der Lebensmittelindustrie wieder. Der Erfolg dieses Texturanalysegeräts zeugt auch von der Vorreiterposition, die das Unternehmen bei der Untersuchung der Textur von Lebensmitteln einnimmt.

Bei Wrigley wird der TA.XTplus für die Qualitätskontrolle einer Reihe von Produkten eingesetzt. Neben der Verwendung bei der Neuproduktentwicklung und Fehlersuche können mit dem Gerät auch Auswirkungen von Rezepturveränderungen auf die Textur von Kaufgummi beurteilt werden. Zur Beurteilung von Eigenschaften wie Härte, Klebrigkeit und Zähigkeit werden innovative Vorrichtungen wie Vor- und Rückextrusionszellen, Schneidemesser und Einspannbacken eingesetzt.

Der Texture Analyser TA.XTplus ist eins der wichtigsten Geräte im umfangreichen Angebot von Stable Micro Systems. Er kann in Verbindung mit einer Vielzahl an Vorrichtungen und Werkzeugen eingesetzt werden und ermöglicht die genaue Untersuchung einer breiten Auswahl an Produkten bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Zu den anderen Geräten von Stable Micro Systems gehört unter anderem der kraftvolle, hochbelastbare TA.HDplus mit einer Maximalkraft von 750 kg, der für hohe Geschwindigkeiten, hohen Kraftaufwand und präzise Untersuchungen steht.

BACK TO TOP


FEINE MATERIALIENUNTERSUCHUNG VON STABLE MICRO SYSTEMS

JANUAR 2006

Film Support Rig

Stable Micro Systems hat einen neuen Test für die Bestimmung der Elastizität dünner, folienartiger Materialien entwickelt. Das innovative Film Support Rig wird zusammen mit dem TA.XTplus Texture Analyser des Unternehmens eingesetzt und ermöglicht die Bestimmung der Reißfestigkeit und Elastizität einer Reihe von Materialien aus dem Bereich der Körperpflegeprodukte und Pharmazeutika, wie z.B. Pflaster, Verbände, Polymerfolien, Mikroporen-Klebebänder, synthetische Haut und Latex. Mit dieser neuen Vorrichtung können die Hersteller pharmazeutischer Produkte die mechanischen Eigenschaften ihrer Produkte bewerten und damit sicherstellen, dass diese für den Umgang und die Anwendung robust genug sind.

Viele pharmazeutische Produkte, und hier insbesondere Pflaster und Verbände, sind außerordentlich dünn. Sie sorgen damit für mehr Komfort und lassen sich leicht lagern und anwenden. Trotz dieser Eigenschaften, die es zu erhalten gilt, müssen die Produkte belastbar genug sein, um nicht zu zerreißen, wenn sie vom Verbraucher oder professionellen Hilfskräften verwendet werden. Mit dem Film Support Rig können die Hersteller Schwachpunkte ihrer Produkte erkennen und die Produkte entsprechend anpassen oder deren Struktur verändern.

Als Vorbereitung auf den Testvorgang wird die Probe über eine Öffnung gelegt, die sich in einer erhöhten Acrylglas-Plattform befindet. Damit die Probe nicht verrutscht, wird sie mit einer Platte abgedeckt. Die Untersuchung geschieht mittels einer Edelstahlkugel mit 5 mm Durchmesser, die von dem Arm des TA.XTplus durch die Öffnung abgesenkt wird. Die maximale Kraft, die erforderlich ist, um die Probe zu zerreißen, wird aufgezeichnet und als Reißfestigkeit bezeichnet.

Die Elastizität und die Entspannungseigenschaften des Produktes können ebenfalls bestimmt werden. Die Elastizität wird mit der kugelförmigen Sonde ermittelt, welche die Oberfläche der Folie über einen bestimmten Weg belastet und sich dann zurückzieht. Die Eigenschaft wird berechnet als Verhältnis der Kompressionsarbeit und der Arbeit beim Zurückziehen der Sonde.  Gleichermaßen kann die Entspannung beurteilt werden. Bei dieser Untersuchung gibt es eine Haltezeit, innerhalb derer die Entspannung des Produktes gemessen wird. Diese beiden neuen Tests erweitern den Anwendungsbereich des Film Support Rigs. Reißfestigkeit, Elastizität und Entspannung sind wichtige Parameter bei der Feststellung der mechanischen Eigenschaften eines Produktes und erlauben den Herstellern die Optimierung von Produktstruktur und Zusammensetzung.

Das Film Support Rig ist die neueste Entwicklung von Stable Micro Systems und ergänzt dessen umfangreiche Reihe der Untersuchungsgeräte. 

BACK TO TOP


KINDERLEICHTE ENTNAHME AUS PORTIONSPACKUNGEN DANK STABLE MICRO SYSTEMS

SEPTEMBER 2005

Tube Sachet Extruision Rig

Stable Micro Systems hat eine neue Vorrichtung auf den Markt gebracht, mit der man die Kraft messen kann, die nötig ist, um den Inhalt aus kleinen schlauch- oder beutelartigen Verpackung zu entnehmen. Das neue Sachet/Tube Extrusion Rig wurde für den Einsatz mit dem Texturanalysegerät TA.XTplus entwickelt. Diese innovative Vorrichtung erlaubt es den Herstellern festzustellen, wie leicht und einfach sich Produkte wie Saucen, Pasten und Pürees aus den entsprechenden Verpackungen entnehmen lassen.

 

Verzehrfertige Convenience-Saucen und Würzen sind häufig portionsweise in kleinen Kunststoffbeutelchen verpackt. Diese lassen sich nicht nur schnell und einfach verwenden, sondern auch problemlos über einen längeren Zeitraum lagern. Wie gut sich jedoch der Inhalt entnehmen lässt, liegt zum einen an der Fähigkeit des Verbrauchers, die Verpackung entsprechend zu drücken, und an der Konsistenz des Produktes. Dem vorausgesetzt, dass die Öffnung der Verpackung sich nicht verändert. Untersucht man in regelmäßigen Abstanden über einen längeren Zeitraum die Kraft, die erforderlich ist, um den Inhalt aus der schlauch- oder beutelartigen Verpackung herauszudrücken, können Produktentwickler die Veränderungen in der Konsistenz des Produktes während der Lagerzeit analysieren und die Rezepturen entsprechend anpassen. Diese neue Vorrichtung ermöglicht den Herstellern außerdem die Feststellung, ob ein bestimmtes Verpackungsmaterial oder dessen Typ geeignet ist.

In dieser neuen Vorrichtung von Stable Micro Systems wird das Produkt vertikal zwischen zwei Walzen positioniert, das geschlossene Ende zeigt nach oben und wird dort mit einer Klemme befestigt.  Die Verpackung wird an der Klemme zwischen den Walzen hindurch gezogen, wobei sich der Inhalt entleert. Je mehr Kraft für diesen Test aufgewendet werden muss, desto schwieriger wird es für den Verbraucher, die entsprechende Portion zu entnehmen. Die Konsistenz des Inhalts ist für eine effektive Entnahme von großer Bedeutung, daher kann das neue Werkzeug den Herstellern von Lebensmitteln helfen, die optimale Rezeptur zu finden.

Das Schlauch/Tuben Ausdrück Vorrichtung ist die neueste Entwicklung von Stable Micro Systems und ergänzt dessen umfangreiche Reihe der Untersuchungsgeräte. Es kann eingesetzt werden, um genaue Untersuchungen einer großen Vielzahl an Produkten wie Würzen, verzehrfertigen Saucen, Weichkäse, Pasten und Pürees, aber auch von Nicht-Lebensmitteln, zu ermöglichen.

BACK TO TOP


ANSPRUCHSVOLLE KLEBETESTS VON STABLE MICRO SYSTEMS

JANUAR 2005

Stable Micro Systems hat eine Reihe internationaler Standards zur Bestimmung der Klebkraft in seine Exponent-Software integriert. Mit Hilfe einer automatischen Konfigurationsmöglichkeit führt das System Untersuchungen, unter anderem gemäß der anerkannten Methoden von AFERA , FINAT  and PSTC , durch und macht damit eine Analyse auf Knopfdruck möglich. Auf diese Weise können in der Lebensmittel-, Klebstoff-, Pharmaindustrie und anderen verarbeitenden Betrieben Produktivität, Genauigkeit und Zuverlässigkeit der Tests erhöht werden.

Die Exponent-Software wurde für den Einsatz mit den Texturanalysegeräten TA.XTplus und TA.HDplus entwickelt. Sie beinhaltet ein bereits gespeichertes Makro für die automatische Analyse von Daten und eine Tabellenkalkulation für die Anzeige der Ergebnisse. Die Untersuchungen werden damit benutzerfreundlicher und schneller. Zu den weiteren Neuheiten dieser Software zählen hierarchische Benutzersteuerung und die Administration von Testabläufen für die vollständige Rückverfolgbarkeit von Daten, sowie Video-Playback Optionen und die akustische Analyse von Messkurven.

Zu den typischen Untersuchungen der Klebkraft, die mit dem Texturanalysegerät mit Kräften bis zu 750 kg durchgeführt werden können, gehören die Klebkraftprüfung (90°), die Bestimmung der "Loop-Tack"-Anfangshaftung, des Zug-, Druck- und Scherverhaltens bei Umgebungstemperatur und die Abwickelkraft. Die Anwender können Dehnung und Zugkraft von Klebebändern und die Ablösekräfte von Rückseiten und Oberflächen ermitteln. Stable Micro Systems bietet auf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmte Untersuchungen an, wie die Aufreißkraftmesseinrichtung zur Untersuchung von Siegelnähten an Verpackungen z.B. bei Deckeln für Joghurtbecher. Für die Hersteller von Lebensmitteln ist eine starke Siegelnaht wichtig, um das Lebensmittel vor Kontamination zu schützen, gleichzeitig soll sich aber der Deckel vom Verbraucher leicht abziehen lassen.

Jo Smewing, Applications Manager bei Stable Micro Systems, erklärt: "Dadurch, dass wir die internationalen Standardverfahren für Klebstofftests in unsere Software integriert haben, können wir schnelle, objektive und wiederholbare Untersuchungen der Klebkraft garantieren. Die Hersteller können auf diese Weise die Leistung ihrer Produkte optimieren."

BACK TO TOP


STABLE MICRO SYSTEMS MIT NEUEM VERTRIEBSPARTNER IN DER SCHWEIZ

JANUAR 2005

Stable Micro Systems hat mit der Tracomme AG einen neuen Vertriebspartner in der Schweiz gefunden. Als gut eingeführter Lieferant von Geräten für Labor und Industrie verfügt das Unternehmen über ein hohes Maß an technischem Wissen und ist daher bestens geeignet, einen hochwertigen Kundendienst in dieser wichtigen Region anzubieten.

Tracomme wurde 1941 gegründet und hat seinen Sitz in Adliswil bei Zürich. Das Unternehmen wird die Kunden von Stable Micro Systems in der Schweiz und Liechtenstein betreuen, unter anderem mit einem kompletten Aftersales-Kundendienst und kundenspezifischen Schulungen und Seminaren. Tracomme mit seinen qualifizierten Erfahrungen in den Bereichen Rheologie, Viskosimetrie, Teilchenanalyse und thermische Analyse wird den Anwendern der Texturanalysegeräte und Powder Flow Analyser von Stable Micro Systems auch innovative Lösungen anbieten können.

Mark Proto, Geschäftsführer bei Stable Micro Systems, meint dazu: "Wir sind sehr glücklich darüber, dass Tracomme jetzt zu unserer Gruppe ausgesuchter Vertriebspartner gehört. Wir sind sehr zuversichtlich, dass das Unternehmen richtig positioniert ist, um unseren Kunden den besten technischen Service bieten zu können."

Stable Micro Systems hat für seine innovative Reihe der Texturanalysegeräte ein weltweites Netz an Vertriebspartnern geschaffen. Alle Vertreter sind intensiv geschult worden und beherrschen die verschiedenen Anwendungsbereiche dieser Geräte.

BACK TO TOP


STABLE MICRO SYSTEMS STELLT AUTOMATISIERTE ANALYSE VOR

DEZEMBER 2004

Stable Micro Systems stellt ein neues System für die automatisierte Texturanalyse vor. Es sorgt für höhere Produktivität und Wirtschaftlichkeit und eignet sich für umfangreiche, sich ständig wiederholende Qualitätsuntersuchungen. Sein einzigartiges modulares Design besteht aus einem Roboterarm und Probengreifern sowie einer Reinigungseinheit für die Messsonde. Das automatisierte System von Stable Micro Systems wurde speziell für die Texture Analyser TA.XTplus und TA.HDplus des Unternehmens entwickelt und eignet sich für die Untersuchung von Zusatzstoffen für gesundheitsfördernde Lebensmittel und auch Endprodukte.

Das innovative automatisierte System von Stable Micro Systems erlaubt eine kontinuierliche Überwachung mit nur wenigen oder gänzlich ohne Eingriffe von Seiten des Bedieners. Man erreicht auf diese Weise einen schnelleren Testablauf und genauere Ergebnisse, da Quellen für menschliche Fehler ausgeschaltet werden. Das Laborpersonal kann sich auch während der Messung mit anderen Dingen beschäftigen.

Die gesamte Untersuchung läuft unter der Software Exponent von Stable Micro Systems, die alle Anweisungen für eine automatische Analyse ausführt und so für jede untersuchte Probe genaue und reproduzierbare Ergebnisse generiert. Die Spezialsoftware schickt ein Signal an den Roboterarm und den flexiblen Gefäßgreifer, damit die Probe für die Analyse in den Testbereich platziert wird. Nach Abschluss der Untersuchung wird die einzigartige automatische Sondenreinigungseinheit aktiviert, die die Sonde zu einem Reinigungsgerät befördert, das sich auf oder in der Nähe des Texture Analysers befindet. Waschlösung wird durch Düsen mit verschiedenen Anstellwinkeln auf die Sonde gesprüht, um alle Rückstände zu entfernen. Mit Druckluft wird die Sonde getrocknet und steht für die nächste Probe wieder zur Verfügung.

Jo Smewing, Applications Manager bei Stable Micro Systems meint dazu: "Unser neues automatisiertes System wurde speziell für den Zweck entwickelt, vom Kunden definierte Testanforderungen zu erfüllen. Es ermöglicht den Herstellern eine höhere Produktivität und spart Kosten bei den Verfahren zur Qualitätskontrolle und -untersuchung und liefert zuverlässige, wiederholbare Daten für eine Reihe von Anwendungsbereichen."

Die unter Windows laufende Exponent Software von Stable Micro Systems wird mit den Texturanalysegeräten und dem System für die automatisierte Texturanalyse verbunden und kann Standardtests wie auch komplexere Untersuchungen durchführen. Es lassen sich Parameter wie Testgeschwindigkeit, Ausmaß der Deformation, Datensammlungüberwachung konfigurieren. Zusätzlich bietet das verbesserte Sicherheitsmodul der Software bessere Sicherheits- und Berichtseinstellungen. Es wurde Wert gelegt auf eine Zugangsbeschränkung zum System und verbesserte Datenverfolgung und Datensicherheit. Die Daten werden automatisch für eine spätere weitergehende Analyse gespeichert.

BACK TO TOP


TEXTURANALYSE IN ALLER MUNDE

NOVEMBER 2004

Video Playback Indicator

Stable Micro Systems beweist, dass Texturanalyse nicht nur etwas für Technologen ist. Der Einsatz des Akustik-Analysers beim Kekshersteller Bahlsen hat ein massives Interesse der Medien hervorgerufen.

"Das Ohr isst mit" hieß ein Artikel im Spiegel, in dem beschrieben wurde, wie der Kekshersteller den "Knack" seiner Produkte testet. Daraufhin wurde Bahlsen mit Anfragen führender Medienunternehmen wie NDR, dpa, ddp, RTL, SAT 1 und 3 SAT überschüttet. Das Unternehmen setzt den Texture Analyser von Stable Micro Systems zur Bestimmung der akustischen Emissionen als Teil der Produktentwicklung und Qualitätskontrolle ein, um zu ermitteln, was der Verbraucher beim Biss in einen Keks hört. Das entstehende scharfe, knackige Geräusch ist nämlich ein Zeichen für die Frische des Kekses.

Das Interesse an diesen Untersuchungen, die in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Bahlsen durchgeführt werden, hat zu einer regionalen, nationalen und sogar internationalen Berichterstattung in Printmedien, im Radio, Fernsehen und Internet geführt. Neben Interviews mit Heinz-Dieter Lechte, dem Leiter der Forschung- und Entwicklungsabteilung bei Bahlsen, wurden auch Filmaufnahmen vom Testablauf mit den berühmten Bahlsen-Keksen am Hauptsitz des Unternehmens in Hannover gemacht.

Das Akustik-Analyser von Stable Micro Systems wird gemeinsam mit dem TA.XTplus Texture Analyser eingesetzt, um schnell und einfach akustische Emissionen zu messen und daraus Rückschlüsse auf die Textur des Produktes zu ziehen. Ein hochempfindliches Richtmikrophon nimmt die akustischen Signale auf, der Texture Analyser selbst misst Kraft, Weg und Zeit beim Brechen des Kekses. Dank dieses Verfahrens kann Bahlsen sich darauf verlassen, dass auch der Klang die Kekse für die Verbraucher attraktiv macht.

Dipl.-Ing.Ralf-André Winopal von der Winopal Forschungsbedarf GmbH, dem deutschen Vertriebspartner von Stable Micro Systems, ist überzeugt, dass "die Texturanalyse für die Produktentwicklung und die Qualitätskontrolle von großer Bedeutung ist. Das Interesse der Medien an Bahlsen und dem Akustik-Analyser zeigt, dass jeder vom Wissenschaftler über den Technologen bis hin zum Verbraucher von dieser Technik begeistert ist."

BACK TO TOP


MEHRFACH MISST BESSER

MAI 2004

Stable Micro Systems hat einen Multi-Penetrations Messstempel entwickelt, mit der die Festigkeit von Lebensmitteln mit inhomogenen Texturen, wie z.B. von Früchten, Gemüsen, Konfitüren bis hin zu Speiseeis mit Schokoladensplitter, untersucht werden kann. An den TA.XTplus Texture Analyser wird das Werkzeug, welches mit bis zu 12 spitzen Messtempeln versehen werden kann, angebracht. Mit diesem Multi-Stempel können solche Lebensmittel reproduzierbar untersucht werden, die Beimengungen unterschiedlicher Größe, Form, Struktur und Härte enthalten.

Die Untersuchung eines inhomogenen Produktes, wie z.B. Speiseeis mit willkürlich darin verteilten Fruchtstückchen, ist nicht nur schwierig, auch die Ergebnisse sind häufig kaum reproduzierbar. Es können große Schwankungen zwischen der niedrigsten und höchsten Widerstandskraft auftreten, je nachdem, ob die Messsonde zuerst auf ein Fruchtstückchen oder auf das Eis trifft. Wird jedoch, wie mit dem Multi-Penetrations Messstempel, das gleiche Produkt in verschiedenen Bereichen gleichzeitig durchdrungen, erhält man eine repräsentativere Aussage.

Außerdem bietet dieses Untersuchungsverfahren Flexibilität. Falls Kräfte auftreten, welche den Messbereich der im TA.XTplus Texture Analyser eingesetzten Kraftmesszelle überschreiten, kann der Anwender die Untersuchung problemlos durch das Entfernen von Messstempeln und damit einer Verringerung der Kontaktfläche anpassen. Allerdings ist zu beachten, dass die Reproduzierbarkeit der Ergebnisse höher ist, je mehr Messnadeln eingesetzt werden.

Der Multi-Penetrations Messstempel kann entweder mit dem TA.XTplus oder dem TA.XT2i Texture Analyser eingesetzt werden. Er gehört zum umfangreichen Angebot der Messwerkzeuge und Vorrichtungen von Stable Micro Systems.

BACK TO TOP


SICHERE TEXTURANALYSE DANK STABLE MICRO SYSTEMS

März 2004

Stable Micro Systems hat ein verbessertes Sicherheitsmodul für seine Exponent-Software entwickelt. Dieses entspricht den Vorschriften CFR21, Teil 11 der FDA zum Umgang mit elektronischen Aufzeichnungen und Signaturen. Anhand dieser Vorschriften wurden Rahmenbedingungen für verbesserten Sicherheitseinstellungen aufgestellt, die insbesondere für Kunden, die auf stark reglementierten Märkten wie dem Lebensmittelmarkt oder dem Markt für Pharmaprodukte tätig sind, wichtig sind.

Zu dem neuen Sicherheitsmodul gehört eine Reihe von Möglichkeiten zur Erhöhung der Sicherheit für die Kunden und Erleichterung der kontinuierlichen Überwachung und Rückverfolgung der Ergebnisse und Aufzeichnungen. Das System arbeitet mit verschlüsselten, mindestens sieben Zeichen langen Passworten zum Einloggen, gleichzeitig wird die Validierung von Kalibrierungen ebenfalls mittels Passwort geschützt. Weiterhin gibt es mehrere hierarchische Ebenen für die Benutzerprofile, und die elektronischen Signaturen werden für die Zertifizierung der Aufzeichnungen genutzt. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Möglichkeit, Testabläufe zu kopieren und auszudrucken, womit die Rückverfolgbarkeit von Ergebnissen und Aufzeichnungen eindeutig belegbar wird. Das Modul kann auch Schutzmechanismen zur Verfügung stellen, um jeden Versuch einer nicht autorisierten Verwendung von Passworten und/oder Identifizierungskodes während des Test zu erkennen und zu melden.

Der Powder Flow Analyser wie auch die anderen Geräte von Stable Micro Systems gehören in Verbindung mit der Exponent-Software zu den genauesten und zuverlässigsten Verfahren für die Messung von Fließeigenschaften trockener und nasser Pulver. Hersteller vermeiden auf diese Weise Probleme mit schwankender Qualität der Rohstoffe insgesamt oder einzelner Partien, die Kuchenbildung bei der Lagerung, eine Ausbildung von Brücken in Trichtern und ein Zusammenkleben während der Produktion. Außerdem können statistische Daten schnell analysiert und Berichte generiert werden. Die Voreinstellungen machen die Bedienung einfach. Zusätzlich können noch neue Methoden geschrieben werden, zusätzliche Eigenschaften bestimmt und Einstellungen optimiert werden.

Stable Micro Systems ist ein führender Entwickler und Hersteller von Geräten für die Texturanalyse, z.B. der Geräte TA.XT2i und TA.XTplus. Diese werden in Labors weltweit für die Untersuchung von Lebensmitteln, Chemikalien, pharmazeutischen Produkten, Körperpflegemitteln, Farben, Lacken und anderen Industrieerzeugnissen eingesetzt.

BACK TO TOP


STABLE MICRO SYSTEM PRÄSENTIERT TA.XTPLUS SAMT UPGRADE-OPTION

Stable Micro Systems, einer der weltweit führenden Entwickler und Hersteller von Geräten zur Texturanalyse, präsentiert seinen hochmodernen TA. XTplus Texture Analyser, der mit einer neuen Generation der 32-Bit-Software Texture Exponent ausgestattet ist. Kunden, die das Modell TA.XT2i besitzen, profitieren durch die Aufrüstung auf den elektronisch und mechanisch verbesserten TA.XTplus, dessen innovative Software zusätzliche Einstellungen ermöglicht. Vorteilhaft sind weiterhin die höheren Geschwindigkeiten und die niedrigeren Wartungskosten sowie die hochmodernen und sehr flexiblen Untersuchungsoptionen für die Texturanalyse von Lebensmitteln.

Der neue, innovative TA.XTplus und die Software Texture Exponent erlauben dank zusätzlicher technischer Spezifikationen die Untersuchung der Produkte mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten in der Bandbreite von 0,01 bis 20 mm/s. Die hohe Auflösung des bereits gut positionierten Modells TA.XT2i wurde standardmäßig in das neue Gerät übernommen.

Ein weiteres Merkmal des TA.XTplus ist die Möglichkeit, dass der Benutzer eigene Testabläufe oder "Sequenzen" entwickeln und schreiben kann. Mit Hilfe des Sequence Wizard, einer 32-Bit-Software mit benutzerfreundlicher Navigation, können kundenspezifische Untersuchungsmethoden programmiert werden. Der Anzahl der Sequenzen und deren Komplexität sind keine Grenzen gesetzt, denn es gibt keine Beschränkung auf bereits vorprogrammierten Standardverfahren.

Verbesserte Elektronik und Mechanik des TA.XTplus in Verbindung mit dem Softwarepaket erlauben eine präzise Lokalisierung möglicher Fehler und damit geringere Wartungskosten für den Kunden. Außerdem besteht die Möglichkeit, einen Flash-Upgrade der Firmware schnell und problemlos aus dem Internet herunterzuladen. Da die Software ständig modifiziert und verbessert wird, stehen kostenlose Updates unter www.stablemicrosystems.com als Download zur Verfügung.

Die besonderen Merkmale in Texture Exponent beinhalten die Verwendung längerer Dateinamen, bessere Kalibrierungsverfahren und problemloseren Zugriff auf die Hilfedateien. Zusätzlich sorgen umfangreichere Layout- und Berichtsoptionen für eine bessere Präsentation der Grafiken und Analysenergebnisse.

Auf dem Stand von Stable Micro Systems wird nicht nur der TA.XTplus Texture Analyser mit der Software Texture Exponent präsentiert, sondern auch der neue, kürzlich eingeführte Powder Flow Analyser. Das Unternehmen zeigt auch eine Reihe von Zubehör für alle Bereiche der Lebensmittelindustrie. Die technischen Mitarbeiter von Stable Micro Systems stellen die Untersuchungsverfahren vor und erklären die Methoden zur Texturanalyse, die in der Lebensmittelindustrie eine Rolle spielen.

BACK TO TOP


STABLE MICRO SYSTEMS UNTERSUCHT PULVER

März 2004

Auf der diesjährigen Powtech wird Stable Micro Systems eine Vielzahl an Verfahren zur Untersuchung von Pulvern vorstellen. Dazu gehört nicht nur der Powder Flow Analyser, der in Aktion präsentiert wird, sondern auch eine Reihe von Zubehör für den TA.XTplus Texture Analyser, mit deren Hilfe alle Tests mit nur einem Gerät durchgeführt werden können. Durch eine wirksame und objektive Messung von Pulvern, Nassmischungen und Granulaten können die Hersteller beim Umgang mit schwer schüttbaren oder fließenden Materialien während der Verarbeitung, Lagerung und dem Transport unnötige Kosten und Zeitverluste vermeiden.

Ein wichtiges Messverfahren ist die Untersuchung des Zerfalls von Tabletten, das insbesondere im Bereich der pharmazeutischen Produkte eingesetzt wird, um festzustellen, welche Rohstoffe sich zum Tablettieren eignen. Einerseits müssen Tabletten fest genug sein, um die Belastungen bei der Herstellung und während des Transports unbeschadet zu überstehen. Andererseits müssen die Tabletten weich genug sein, um die Wirkstoffe gleich nach der Einnahme der Tablette freizusetzen.

Ein zylinderförmiger Stempel wird an dem TA.XTplus befestigt. Dieser übt z.B. für bis zu 60 Sekunden einen mittleren Druck auf die Tablette aus, die sich in einer bestimmten Menge Flüssigkeit befindet. Der Texture Analyser misst, wie weit die Tablette zusammen gedrückt wird. Der Weg des Stempels bleibt so lange unverändert, wie die Tablette intakt ist. Sobald sie sich jedoch auflöst, wird die gemessene Distanz erheblich größer. Es gibt eine Reihe von Faktoren, die das Auflösungsverhalten der Tablette beeinflussen können. Dazu gehören Schwankungen innerhalb der Rezeptur, Veränderungen der Zusammensetzung des physiologischen Mediums, Oberflächenspannung und Viskosität. Nach Abschluss der Untersuchung werden Zeit und Geschwindigkeit des Zerfalls interpretiert und angezeigt.

Auf der Messe wird auch ein weiteres, sehr gebräuchliches Verfahren, zur Charakterisierung der Tabletteneigenschaften, nämlich der Diametral Crushing Test (Durchmesserdrucktest), vorgestellt. Die hierzu erforderliche Vorrichtung misst die Kraft, die erforderlich ist, um die Tablette zu zerdrücken. Diese Untersuchung wird während der Herstellung sowohl zur Überwachung als auch zur Qualitätssicherung des fertigen Produktes eingesetzt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Untersuchungsmethoden werden zusätzliche Eigenschaften wie die zur Deformation der Tablette nötige Kraft im Verhältnis zur Festigkeit der Tablette analysiert.

Es werden während der Ausstellung noch weitere Verfahren zur Untersuchung von Pulvern gezeigt, die sich z.B. mit der Quellung von Tabletten/Granulaten und der Adhäsion von Tablettenüberzügen befassen, und bei der Herstellung pharmazeutischer und nutrazeutischer Produkte, für Lebensmittel und in anderen herstellenden Industriezweigen eingesetzt werden. Für auf Kundenwünsche abgestimmte Anwendungsberatung stehen die technischen Mitarbeiter von Stable Micro Systems auf dem Stand zu Verfügung.

BACK TO TOP


STABLE MICRO SYSTEMS ZEIGT NEUEN HEAVY-DUTY TEXTURE ANALYSER AUF DER FIE 2003

November 2003

Stable Micro Systems, einer der weltweit führenden Entwickler und Hersteller von Geräten zur Texturanalyse, steut auf der Fi Europe einen neuen Heavy-Duty Texture Analyser für hohe Geschwindigkeiten und hohe Kräfte, den TA.HDplus, vor. Dieser neue Texture Analyser mit seiner maximalen Kraft von 1000 kg ist das kraftvollste und flexibelste Gerät, das der Lebensmittelindustrie für die Beurteilung von Textureigenschaften zur Verfügung steht.

Die hohe Auflösung des bereits eingeführten Heavy-Duty Texture Analysers wurde im TA.HDplus noch verbessert und erlaubt jetzt Geschwindigkeiten von nur 0,01 mm/sek. Höhere Testgeschwindigkeiten bis zu 20 mm/s. können mit dem neuen Modell ebenfalls erzielt werden. Diese hohen Geschwindigkeiten sind insbesondere dann interessant, wenn bestimmte Betriebsbedingungen nachgestellt oder Praxissituationen nachgeahmt werden sollen. Die Geschwindigkeit kann proportional zur Höhe der Probe verändert werden, so dass die Produkte unter konstanter Kompressions- oder Zugbelastung untersucht werden können.

Zur Verbesserung der Funktionalität wurde eine Reihe weiterer Besonderheiten in den TA.HDplus Texture Analyser integriert. Um Platz zu sparen, befindet sich eine einfache Tastatur direkt im Texture Analyser. Außerdem können Peripheriegeräte für eine mehrkanalige Datenaufnahme mit dem Gerät verbunden werden. Auf diese Weise können weitere Messgeräte wie Thermometer, Feuchtigkeitsmesser oder Akustik-Analyser gemeinsam mit dem TA.HDplus eingesetzt und die Daten simultan aufgezeichnet werden.

Weiterhin erhöht sich die Flexibilität durch eine mehrstufige Programmierungsmöglichkeit der Untersuchungen, so dass der Benutzer die Abläufe und Bewegungen des Messarmes individuell auf unterschiedliche Geschwindigkeiten und Entfernungen einstellen kann. Diese einzigartige Eigenschaft erlaubt die Erstellung sehr komplexer Messprotokolle. Außerdem kann der Texture Analyser damit mehr als nur die im Speicher befindlichen Testabläufe durchführen.

Für den neuen TA.HDplus wird die integrierte 32-bit Software Texture Exponent der vierten Generation eingesetzt, die einheitlich genaue und quantifizierbare Texturdaten liefert. Dies hat eine Reihe von Vorteilen:

Auf der Ausstellung werden weiterhin der Powder Flow Analyser und die Texture Analyser der Reihe TA.XTplus am Stand von Stable Micro Systems vorgestellt. Das Unternehmen zeigt außerdem eine Reihe von Zusatzgeräten für alle Bereiche der Lebensmittelindustrie.

BACK TO TOP


TEXTURANALYSE SICHTBAR MACHEN

APRIL 2003

Video Playback Indicator

Stable Micro Systems, einer der weltweit führenden Entwickler und Hersteller von Geräten zur Materialuntersuchung, hat seinen aufsehenerregenden Video Playback Indicator vorgestellt. Angekoppelt an den TA.XTplus Texture Analyser synchronisiert dieses Gerät die Videoaufzeichnungen, die während der Texturanalyse gemacht werden, mit den entsprechenden Werten für Kraft, Zeit und Weg. Diese Neuentwicklung eignet sich hervorragend für die Untersuchung knuspriger und knackiger Lebensmittel wie Kekse, Frühstücksflocken, Obst und Gemüse. Es erlaubt eine präzisere und detailliertere Analyse der Produkte.

Die visuell erfassbaren Teile eines Experiments können vom menschlichen Auge nicht immer verfolgt werden, weil sie entweder zu schnell ablaufen oder weil die Abläufe beim Zerbrechen eines Produktes zu komplex sind. Die Interpretation der Videoaufzeichnungen eines Tests im Nachhinein ist schwierig, wenn die Bilder nicht mit den entsprechenden Messwerten in Korrelation gebracht werden können. Mit dem Video Playback Indicator kann jedes Einzelbild des Videos dem entsprechenden Punkt des Kraft-Weg-Zeit-Diagramms zugeordnet werden. Eine genauere Interpretation der Untersuchung wird damit möglich.

Das neue Gerät hilft den Herstellern von Lebensmitteln auch dabei, Unregelmäßigkeit während der Untersuchung zu entdecken, denn ungewöhnliche oder geringfügig abweichende Faktoren lassen sich nur schwer durch die ausschließliche Betrachtung der Messwerte bzw. durch den visuellen Eindruck allein feststellen. Häufig ist es auch nicht möglich, das Produkt zu einem späteren Zeitpunkt zu untersuchen, um diese Unregelmäßigkeiten auszugleichen, da die Probe dann vielleicht nicht mehr verfügbar ist oder weil zeitliche Faktoren dies verbieten. Durch die Synchronisation von visuellen und grafischen Daten mit Hilfe des Video Playback Indicators können uneinheitliche Untersuchungsergebnisse leichter festgestellt werden. Die Notwendigkeit einer Nachbewertung verringert sich, und irreführende Informationen können von der Beurteilung ausgeschlossen werden.

Der Video Playback Indicator wird an den TA.XTplus Texture Analyser von Stable Micro Systems angeschlossen. Sobald der TA.XTplus mit der Aufzeichnung der Werte beginnt, wird ein Signal an den Video Playback Indicator übermittelt und eine Leuchtdiode leuchtet auf. Dieses Licht ist auch auf dem Video zu sehen und zeigt bei einem späteren Abspielen des Videos den Beginn der Datenaufzeichnung an. Die Videoaufzeichnung und die graphischen Daten werden von der mit dem Texture Analyser mitgelieferten Software Texture Exponent aufgezeichnet. Das Einzelbild mit dem Licht kann elektronisch dem Beginn der Messung zugeordnet werden. Alle weiteren Einzelbilder können daher mit den während der Untersuchung aufgezeichneten Messwerten Punkt für Punkt synchronisiert werden.

BACK TO TOP


STABLE MICRO SYSTEMS BIETET MEHR HILFESTELLUNG FÜR HERSTELLER VON ELEKTRONIKZUBEHÖR

Stable Micro Systems, Halle 3, Stand 3112, Interplas/Nepcon, NEC, Birmingham, Großbritannien, 
30. September - 4. Oktober 2002

Stable Micro Systems, einer der weltweit führenden Entwickler und Hersteller von wissenschaftlichen Geräten zur Untersuchung mechanischer Eigenschaften wird auf der NEC Ende September seine innovative Widerstandsmessvorrichtung vorstellen. Mit diesem Gerät können Hersteller den elektrischen Widerstand einer großen Vielfalt elektrisch leitender Materialien unter physikalischer Deformation untersuchen. Auch die Leistungsfähigkeit elektronischer Schalter kann getestet werden. Damit wird die Widerstandsmessvorrichtung zu einem vielseitig einsetzbaren Gerät. Außerdem werden auf der Messe die Geräte TA.HDi und TA.XTplus gezeigt, mit denen Kompressions- und Zugeigenschaften von Kunststoffen, Gummi und Versiegelungsmaterialien untersucht werden können.

Die Widerstandsmessvorrichtung wird insbesondere für Hersteller von Polymeren, Klebstoffen, Dichtungen, Überzügen und anderen leitenden Produkten eine große Hilfe sein. Mit diesem Gerät können elektrische Widerstände zwischen 0 und 2 Ohm bzw. 0 und 20 Ohm ermittelt werden. Angeschlossen an den TA.XTplus von Stable Micro Systems zeichnet das Gerät 500 Messungen pro Sekunde auf. Das ist eine der schnellsten und genauesten Messmethoden, die es heute gibt. Die Ergebnisse werden in Echtzeit als Grafik (Kraft/Widerstand oder Distanz/Widerstand) ausgegeben. Die Daten können von der von Stable Micro Systems entwickelten Software analysiert oder zwecks externer Analyse exportiert werden. Damit erhält man wertvolle Hinweise auf die Leistungsfähigkeit elektrisch leitender Produkte für elektronische Anwendungen.

Die Geräte TA.HDi und TA.XTplus von Stable Micro Systems können mit verschiedenen Vorsätzen zwecks Untersuchung der physikalischen Eigenschaften von Kunststoffen, Versiegelungsmaterialien und Gummi ausgerüstet werden. Neben Kompressions- und Zugversuchen können die Geräte auch die Flexibilität von Proben messen, die auf einer Drei- oder Vierpunkt-Biegevorrichtung deformiert werden. Alle Untersuchungen können unter kontrollierten Temperaturbedingungen durchgeführt werden und ermöglichen den Herstellern auf diese Weise Rückschlüsse auf die Auswirkungen verschiedener Temperaturen auf die Produkte.

BACK TO TOP


STABLE MICRO SYSTEMS STELLT POWDER FLOW ANALYSER VOR

Stable Micro Systems, einer der weltweit führenden Entwickler und Hersteller von Materialprüfmaschinen, hat den neuen Powder Flow Analyser vorgestellt. Dieses Gerät dient der Untersuchung der Fließeigenschaften trockener und feuchter Pulver. Mittels einer äußerst präzisen und zuverlässigen Methode können chargen- oder herkunftsbedingte Probleme wie das Zusammenbacken der Zutaten, Brückenbildung in Trichtern und das Zusammenkleben während der Produktion erkannt und vermieden werden.

Der Powder Flow Analyser kann zur Beurteilung jedes fließ- oder rieselfähigen Produktes eingesetzt werden, und dies nicht nur für frei fließende Pulver. Zu Beginn werden die Proben konditioniert, um jegliche Schwankungen beim Befüllen des Messbehälters zu verhindern. Dann rotiert ein patentierter, präzisionsgefertiger Rotor durch die Probe und ruft auf diese Weise ein "kontrolliertes Fließen" hervor. Ausgefeilte Misch- und Testabläufe machen die Untersuchung von Proben unter realistischen Bedingungen möglich. Während eines Tests zur Untersuchung der Kuchenbildung, zum Beispiel, wird die Probe zu einer kompakten Pulverschicht verdichtet, die dann analysiert werden kann. Auf diese Weise erhält man genaue Informationen darüber, wie die Probe nach längerer Lagerung aus einem Silo herausrieseln würde.

Der Powder Flow Analyser von Stable Micro Systems arbeitet mit einer Reihe von voreingestellter Tests, so dass gleich nach der Aufstellung und der Kalibrierung des Gerätes schnell und bequem mit den Untersuchungen begonnen werden kann. Der Anwender kann das Gerät jedoch auch vollständig programmieren, um Schneide-, Scher-, Kompressions-, Verdichtungs-, Misch- und Belüftungzyklen in jeglicher Anordnung und Reihenfolge zu kombinieren. Die Testabläufe können ad infinitum wiederholt werden. Dadurch werden Genauigkeit und Wiederholbarkeit maximiert.

Die Untersuchungen können mit sehr geringen Probemengen durchgeführt werden. Dies minimiert Störungen und Kosten. Die Proben werden in ein Gefäß aus Borsiliziumglas gegeben. Der Anwender kann genau sehen, was mit dem Pulver bei der Probeneingabe passiert. Während des Tests werden die Parameter Axialkraft, Zeit und Weg über einen empfindlichen Kraftumformer gemessen, und die Daten direkt analysiert und in Echtzeit mit Hilfe der 16- oder 32-bit Software angezeigt. Es können Fragestellungen wie Kinetik beim Mischen, Reibung an der Oberfläche von Körnchen, Widerstandsfähigkeit gegen Kompression und Teilchenkohäsion nach der Verdichtung geklärt werden. Die Ergebnisse verschiedener Proben können in bestimmter Reihenfolge angezeigt und verglichen werden. Damit wird eine Beurteilung der Auswirkungen externer Faktoren einschließlich chargen- und ursprungsbedingter Schwankungen, Luftfeuchtigkeit und Feuchtegehalt der Probe, Oberflächeneigenschaften, elektrostatische Aufladung, Größe, Form und Verteilung der Teilchen oder Granularkörnchen ermöglicht.

Der Powder Flow Analyser wird mit dem vielfach einsetzbaren und bereits erfolgreich eingeführten Texture Analyser von Stable Micro Systems geliefert. Die Geräte TA.XT2i und TA.XTplus werden bereits in mehr als 4000 Labors in aller Welt für verschiedene Untersuchungen der Textur von Lebensmitteln, chemischen und pharmazeutischen Substanzen, Körperpflegeprodukten, Farben und Überzügen und anderen industriellen Erzeugnissen eingesetzt. Durch einfaches Auswechseln der Messwerkzeuge können Halbfertigwaren und Fertigprodukte untersucht werden. In der Lebensmittelindustrie kann der Untersuchung von Mehl, Zucker und Zusatzstoffen die Analyse von Teig oder anderen Mischungen folgen. Weiterhin können Fertigwaren, von Süß- und Backwaren über Fleisch- und Milchprodukte bis hin zu Cerealien und Snacks mit dem Texture Analyser getestet werden. Die pharmazeutische Industrie wie die Hersteller von Körperpflegeprodukten können zunächst die Zusatzstoffe testen und danach fertige Produkte wie Tabletten und Kapseln, Zahnpasta oder Rasierschaum untersuchen. Ein Beispiel ist auch die Analyse des Verdichtungsverhaltens von Pulvern in Tablettiermaschinen.

BACK TO TOP


SOUND DESIGN VON STABLE MICRO SYSTEMS

Auf Grund der großen Nachfrage aus Industrie und universitären Forschungseinrichtungen hat Stable Micro Systems, einer der weltweit führenden Lieferanten von Texturanalysegeräten, den neuen Akustik Analyser entwickelt. In Verbindung mit dem TA.XTplus Texture Analyser bietet dieses Gerät der Lebensmittelindustrie eine schnelle und einfache Methode zur Visualisierung von Geräuschen, die beim Kauen oder Zerbrechen von knusprigen Produkten auftreten. Zusammen mit dem TA.XTplus, der Kraft, Weg und Zeit messen kann, stellt diese Entwicklung eine neue Dimension in der Texturanalyse und Qualitätskontrolle dar.

Knusprigkeit lässt Rückschlüsse auf Frische und Qualität zu und ist daher ein wichtiger Faktor bei der Bestimmung der Attraktivität von knusprigen und knackigen Produkten wie Keksen, Frühstückscerealien, Knusperriegeln, Früchten und Gemüse. Eine der herausragensten Eigenschaften von knusprigen und knackigen Lebensmitteln ist, dass beim Kauen oder einer mechanischen Belastung eine messbare akustische Energie freigesetzt wird.

Seit vielen Jahren haben wissenschaftliche Institute versucht, die akustischen Emissionen zu messen, um die Textur eines Produktes zu ermitteln. Die Verfahren waren jedoch zeitaufwändig und kompliziert, da die Daten in riesigen Dateien in Größenordnungen von bis zu 2 MB gesammelt werden mussten. Mit dem neuen Akustik Analyser können diese jetzt schnell und einfach in nur etwa 20 KB großen Dateien analysiert und gespeichert werden.

Sound Design macht den Akustik Analyser zu einem idealen Gerät für die Untersuchung von Produkten bei deren Verwendung ein Geräusch erzeugt wird. Ein hochempfindliches Richtmikrophon wird nahe der Probe angebracht und zeichnet nur die wichtigen hohen Frequenzen auf, die z.B. aus dem knusprigen Lebensmittel stammen. Die Geräusche des Texture Analysers werden ausgefiltert. Die Werte für Kraft, Weg, Zeit und Tonfrequenz können mit einer sehr hohen Datenrate von bis zu 500 Messpunkten pro Sekunde aufgezeichnet werden. Dies ist wichtig bei Produkten, die sehr schnell zerbrechen. Die Kurven für Kraft und Tonfrequenz können zeitgleich angezeigt werden, so dass die Visualisierung von Geräusch und Kraft einfach abgeleitet werden kann.

BACK TO TOP


MIT STABLE MICRO SYSTEMS ZU HÖHEREN QUALITÄTSSTANDARDS

Stable Micro Systems, Entwickler und Hersteller der weltweit führenden Geräte zur Texturanalyse, hat die Einführung einer Viskositätsmesseinrichtung angekündigt. Diese neue Vorrichtung misst das relative Verhältnis von viskosem und elastischem Verhalten bei viskoelastischen Substanzen. Diese neue Ergänzung zur umfangreichen Reihe der Messvorrichtungen von Stable Micro Systems wird von den Herstellern von gelatine- und pektinhaltigen Lebensmitteln begrüßt. Mit Hilfe der Texture Analyser TA.XT2i und TA.XTplus und dieser neuen Vorrichtung können jetzt anerkannte Untersuchungen durchgeführt werden, für die bislang teure traditionelle Rotationsviskosimeter erforderlich waren.

Viskoelastische Substanzen zeigen unter dynamische Belastung oder bei Deformation gleichzeitig sowohl elastisches als auch viskoses Verhalten. Die neue Vorrichtung von Stable Micro Systems ist ideal für die Untersuchung der Schmelz- und Erstarrungseigenschaften von Gelen und anderen Lebensmitteln, die keine ausgeprägten Trägerstrukturen aufweisen. Bei der Messung werden die Veränderungen des Kraftaufwandes gemessen, während ein gerippter, zylindrischer Stempel einer sinusförmigen Schwingung folgend durch die Probe bewegt wird, die sich in einem doppelwandigen Messzylinder befindet.

Die Frequenz der Schwingung spielt bei dieser Untersuchung eine große Rolle. Niedrigere Frequenzen scheinen eher ein viskoses Verhalten hervorzurufen, denn die Probe hat Zeit, am Stempel vorbeizufließen. Bei höheren Frequenzen verhält sich die Probe eher wie ein Feststoff. Außerdem muss die Temperatur geregelt und genau gemessen werden, denn sie wirkt sich erheblich auf die interne Struktur der Probe und deren mechanische Eigenschaften aus. Die Temperierung der ringförmigen Pumpvorrichtung erfolgt über ein externes Wasserbad. Das Wasser zirkuliert in der Wand des Probengefäßes. Anders als bei herkömmlichen Rheometern kann die Temperatur sowohl an der Außenseite des gerippten Stempels als auch an der Innenseite des Gefäßes gemessen werden. Hierdurch erhält man wichtige Informationen zum Temperaturgradienten innerhalb des Spaltes.

BACK TO TOP


PRODUZIEREN BÄCKER HEISSE LUFT?

Stable Micro Systems, Entwickler und Hersteller der weltweit führenden Geräte zur Texturanalyse in der Lebensmittelindustrie, hat eine neue Technik vorgestellt, mit deren Hilfe die Produzenten Struktur und Volumen von Backwaren optimieren können. Mit dem TA.XTplus Texture Analyser und dem D/R Teigexpansionsmesssystem können jetzt Teige mit geregelter Verformungsrate ausgedehnt werden, um die rheologischen Eigenschaften zu untersuchen.

Die neue Testmöglichkeit verbessert die Funktionalität des bislang eingesetzten Systems zur Bestimmung der Teigexpansion. Vorherige Untersuchungen waren auf eine voreingestellte Ausdehnungsgeschwindigkeit beschränkt. Die neue Einrichtung ermöglicht es dem Anwender, die Verformungsrate der Teigblase an das sich verändernde Volumen anzupassen. Die Beurteilung der Deformations- und Dehneigenschaften des Teiges liefert wichtige Informationen über die Stabilität der Gasbläschen und den Erhalt der eingeschlossenen Gase beim Gären und Backen des Teiges. Dieses sind für die Struktur und das Volumen des Endproduktes wichtige Parameter. Die Untersuchung wird bei einer konstanten Temperatur von 50 °C durchgeführt. Da diese Temperatur in etwa auch beim Gären des Teiges erreicht wird, erhält man auf diese Weise eine realistischere Einschätzung der Backleistung des Teiges für die Praxis.

Der Teigexpansionstest mit geregelter Verformungsrate wurde mit dem TA.XTplus bereits bei einem LINK-Projekt (unterstützt von MAFF/DEFRA  im Rahmen des Food LINK Programme in Großbritannien) eingesetzt. Dieses Projekt hatte das Ziel, die physikalischen Vorgänge zu beleuchten, die für den Verlust der Gasretention in Brotteigen am Ende des Backverfahrens verantwortlich sind, und ihre Beziehung zur Backleistung aufzuzeigen. Hieran waren verschiedene wissenschaftliche Institute und Lebensmittelproduzenten aus der Backwarenindustrie beteiligt, darunter auch Pillsbury, Unilever und United Biscuits.

(MAFF = Ministry of Agriculture, Fisheries and Food in Großbritannien, jetzt zugehörig zu DEFRA = Department of Environment, Food and Rural Affairs)

(Folgende Organisationen nahmen am LINK-Projekt teil: University of Reading - School of Food Biosciences, University of Nottingham - Division of Food Sciences, Institute of Arable Crops Research - Long Ashton, Amylum, Danone, Griffith Laboratories, Heygates, Pillsbury, Unilever, United Biscuits, Weston Research Laboratories und Stable Micro Systems)

BACK TO TOP


EIN PLUS FÜR DIE TEXTURANALYSE

Stable Micro Systems, Stand D160, Fi Europe, 5. - 7. November 2001, London, UK

Stable Micro Systems, Entwickler und Hersteller der weltweit führenden Geräte zur Texturanalyse in der Lebensmittelindustrie stellt auf der Fi Europe 2001 eine neue Generation der Texture Analyser vor. Der neue TA-XTplus Texture Analyser ist hocheffizient, eignet sich für blitzschnelle Untersuchungen und nennt stolz eine neue, umfassendere Software sein Eigen.

Die verbesserte Funktionalität des TA-XTplus basiert auf verschiedenen Ausstattungsmerkmalen. Um Platz zu sparen, wurde eine einfache Tastatur in den Standteil des Gerätes integriert. Es können jetzt auch Peripheriegeräte einfach angeschlossen werden, um die Daten auf mehreren Kanälen zu übertragen. Damit können bestimmte Geräte in Verbindung mit dem TA-XTplus eingesetzt und alle Daten gemeinsam gesammelt werden. Beispielsweise Geräte zur Überwachung der Temperatur bei der Untersuchung von Molkereiprodukten oder der Feuchte bei der Untersuchung von trockenen Produkten wie Kräckern und Keksen.

Mit Hilfe verschiedener Modifikationen wurde die Flexibilität des Texture Analysers maximiert. Dazu gehören die Programmierungsmöglichkeiten für mehrstufige Testverfahren, damit der Anwender individuelle Bewegungen des Messarms mit verschiedenen Geschwindigkeiten und Eindringtiefen festlegen kann. Mit dieser einzigartigen Steuerung können hochkomplexe Testprotokolle erstellt werden. Das bedeutet, dass der Texture Analyser nicht länger ausschließlich feststehende, bereits vorprogrammierte Einstellungen durchläuft.

Auch wurde der Geschwindigkeitsbereich des TA-XTplus erweitert. Die hochauflösende Funktionalität aus dem bewährten TA.XT2i HR-Modell wurde als Standard für dieses neue Gerät übernommen. Die geringst mögliche Geschwindigkeit beträgt 0,01 mm/s. Unter Verwendung von 5 kg und 25 kg Ladezellen können auch Hochgeschwindigkeitsuntersuchungen mit einer Höchstgeschwindigkeit von 40 mm/s durchgeführt werden. Weiterhin kann die Geschwindigkeit in Abhängigkeit von der Höhe der Probe eingestellt werden, damit die Produkte unter einer konstanten Beanspruchung getestet werden.

Der TA-XTplus arbeitet mit der unternehmenseigenen 32-bit Software Texture Exponent. Diese hat folgende Merkmale:

Während der Ausstellung werden die technischen Mitarbeiter und Anwendungsberater von Stable Micro Systems verfügbar sein, um mögliche Einsatzbereiche des TA-XTplus zu erläutern.

BACK TO TOP


TESTEN SIE DEN ZUSAMMENBRUCH DER STRUKTUR MIT STABLE MICRO SYSTEMS!

Stable Micro Systems, einer der weltweit führenden Herstellern von Geräten und Werkzeugen zur Texturanalyse, hat eine neue Messzelle eingeführt, mit der der Zusammenbruch von Strukturen untersucht werden kann. Mit Hilfe der Multi-Extrusionszelle wird der Kauvorgang im Mund oder eine machanische Belastung nachgeahmt, um die Konsistenz fester oder halbfester Proben zu untersuchen. Man erhält aussagekräftige Informationen über die Qualität des Endproduktes, die Verarbeitungsbedingungen und/oder die Textur des Produktes während des Kauvorganges.

 

Hersteller aus allen Bereichen der Lebensmittelindustrie, die z.B. Pastaprodukte, Fleisch, Käse, Fette, Speiseeis und Backwaren produzieren, können von der Multi-Extrusionszelle profitieren. Mit ihr können die Geschwindigkeit und das Maß des Weichwerdens von z.B. Butter bei der Verarbeitung ermittelt werden, da diese die Textur des Endproduktes beeinflussen. Oder es wird die Leichtigkeit bestimmt, mit der ein fleischhaltiger Snack verzehrt werden kann. Mit Hilfe der neuen Messzelle ist es nun möglich festzustellen, ob der erforderliche Kraftaufwand zu hoch ist, oder es zu lange dauert, das Produkt zu zerstören, um ggf. die Rezeptur oder das Produktionsverfahren entsprechend abzuändern.

Die Multi-Extrusionszelle wurde ursprünglich von der Abteilung für Lebensmittelwissenschaft und -technologie des TNO-Instituts für Ernährung und Lebensmitteluntersuchung entwickelt und dann von Stable Micro Systems weiter optimiert. Mit diesem Werkzeug werden die Schwierigkeiten der bisherigen Untersuchungsmethoden, die entweder diskontinuierlich waren (z.B. der Einsatz einer Kramer Scherzelle) oder bei denen die Proben während des Tests leicht wegrutschten oder am Gerät anhafteten, aufgehoben.

Die Zelle besteht aus zwei Zylindern, die ineinander passen und auf der Grundplatte der Textur Analyser TA.XT2i und TA.HDi von Stable Micro Systems befestigt werden. Die Probe wird in den inneren Zylinder eingelegt, in den dann ein Kolben mit flacher, runder Grundfläche abgesenkt wird. Die Oberseite des inneren Zylinders wird mit einem Stopfen verschlossen um zu verhindern, dass das Produkt austritt. In dem Hohlraum zwischen den beiden Zylindern zirkuliert Wasser zur Temperierung der Probe. Dadurch wird die Genauigkeit der Messung sichergestellt. Während des Tests bewegt sich der Kolben einige Male auf und ab, wobei die Entfernung des Kolbens, die Kraft, die Geschwindigkeit oder die Zeit vom Anwender eingestellt werden kann.

BACK TO TOP


EINFACHE BEURTEILUNG DER KLEBKRAFT

Stable Micro Systems, ein global führender Lieferant von Geräten zur Texturanalyse, hat eine neuartige Gruppe von Testmethoden vorgestellt, um die Klebkraft von Produkten wie Verpackungsbändern, Heftpflaster und Etiketten zu beurteilen, die in der Pharma-, der Lebensmittel- sowie der Verpackungsindustrie eingesetzt werden. Im Gegensatz zu vielen anderen Klebkraftbestimmungen bewertet diese innovative Methode von Stable Micro Systems viele Klebkraftparameter anhand nur kleiner Proben. Mit Hilfe der objektiven und wiederholbaren Messungen können die Molekularstruktur und die Leistung des Klebemittels aufgezeigt werden. So können die Hersteller die wichtigen, aber schwierigen Textureigenschaften ihrer Produkte besser beurteilen.

Die Klebkraft (von Verbrauchern auch häufig als "Klebrigkeit" bezeichnet) ist ein wichtiges Kriterium für die angestrebte Produktqualität, Leistung und Effektivität. Stable Micro Systems hat die Testverfahren und Geräte optimiert, um die Wiederholbarkeit der Untersuchung sicherzustellen. Die Klebkraft wird von einer Reihe von Parametern beeinflußt, so zum Beispiel von Temperatur, Material des Liners, Feuchtigkeitsgrad und Mehrfachverwendung. Durch den Vergleich der Klebkraftleistung mit den funktionellen Ansprüchen und den Anforderungen der Verbraucher können die Hersteller zu der idealen Klebstoffzusammensetzung finden.

Die Klebestärke als wichtigste Komponente bei der Bestimmung einer erfolgreichen Klebeverbindung wird mit einem sogenannten Ringtest oder mit einer speziellen Einrichtung ermittelt, die mit einer Kugelsonde aus Edelstahl arbeitet. Hierbei wird die "Ablösekraft" der Klebemittel mit Hilfe der Kraft bestimmt, die aufzubringen ist, um den Klebstoff abzuziehen, und mit Hilfe der Zeit, die dieser Vorgang in Anspruch nimmt.

Eine Reihe herkömmlicher und bereits eingeführter Klebstoffuntersuchungen kann mit dem TA.XT2i Texture Analyser von Stable Micro Systems durchgeführt werden. Die kürzlich vorgestellte Vorrichtung zur Ermittlung der Ablösekraft mit einem Winkel von 180° wird in der Regel im Verpackungsbereich eingesetzt. Andere Vorrichtungen für weitere Ablösetests (90°, "T" oder Trommel) können ebenfalls am TA.XT2i angebracht werden. Auch wurde ein Klebstoffindexerfassungssystem eingeführt, mit dessen Hilfe mehrere Tests einer einzigen Probe durchgeführt werden können. Die Schwankungen werden aufgezeigt und geben Hinweise auf die mögliche Leistungsfähigkeit.

Die Daten, die während der Untersuchungen ermittelt wurden, werden als Echtzeitgrafik ausgegeben und ermöglichen die genaue Analyse des Klebemittels in Bezug auf das Zug-Druckverhalten. Die Anwender können auf diese Weise Informationen über die Leistung unter Schereinwirkung, die Molekularstruktur des Klebstoffes und die Auswirkungen der Temperatur erhalten.

BACK TO TOP


FRÜHSTÜCKSFLOCKEN BLEIBEN KNUSPRIG

Stable Micro Systems, weltweit führender Entwickler von Geräten zur computergesteuerten Texturanalyse, hat seine neuen Meßwerkzeuge und Vorsatzvorrichtungen vorgestellt, die für die Beurteilung der Textureigenschaften von Frühstücksflocken und Müsliriegeln entwickelt wurden.

Frühstücksflocken neigen zum Altbackenwerden und werden bei zu langem Kontakt mit Flüssigkeit matschig. Die neuen Tests liefern dem Hersteller die Möglichkeit, die Knusprigkeit zu bestimmen und damit Information über die Frische der Cerealien zu gewinnen. In der Ottawa-Zelle von Stable Micro Systems werden die Flocken mit Hilfe eines flachen Stempels zusammengedrückt.

Die Zelle hat eine einzigartige, wasserdichte Grundfläche, sodaß die Cerealien zu Testzwecken in eine Flüssigkeit eingetaucht werden können. Unmittelbar vor der Untersuchung kann die Flüssigkeit ablaufen. Mit diesem Verfahren verringert sich die Möglichkeit, daß Ergebnisse durch Bewegung der Proben oder Verzögerungen im Untersuchungsablauf verzerrt werden.

Die steigende Nachfrage nach Müsliriegeln, insbesondere in den USA und in Großbritannien, war ein Grund für Stable Micro Systems, weitere Tests zu entwickeln. Die Drei-Punkt-Biegevorrichtung, die ebenfalls auf der Ausstellung vorgeführt wird, kann hinzugezogen werden, um die Bruchfestigkeit von Müsliriegeln zu bestimmen. Hierbei wird die Kraft gemessen, die nötig ist, um eine Probe zu zerbrechen. Dieser Test gibt Aufschluß über die Härte. Außerdem können Müsliriegelhersteller die

Kramer-Scherzelle zur Qualitätsüberprüfung einsetzen. Hierbei durchtrennen fünf Schneiden die Probe gleichzeitig.

Alle Untersuchungen werden über Texture Expert ExceedTM, die Software von Stable Micro Systems, gesteuert und analysiert. Diese ermöglicht die Berechnung verschiedener Eigenschaften anhand typischer "Multi-Peak" Kurven, die während der Untersuchung der Cerealien aufgezeichnet werden. Diese Möglichkeit wird derzeit nur von Stable Micro Systems angeboten.

BACK TO TOP


QUALITÄTSKONTROLLE BEI RETARDTABLETTEN

Stable Micro Systems, führender Hersteller und Entwickler von computergesteuerten Texturanalysegeräten, hat eine Reihe von Vorrichtungen und Tests entwickelt, die sich zur Beurteilung von Retardpräparaten eignen. Mit Hilfe des TA.XT2i Texture Analysers können Eigenschaften wie die Adhäsion der Überzüge der Tabletten objektiv und reproduzierbar untersucht werden. Der Pharmahersteller erhält wertvolle Informationen, die er zur Verbesserung der Produktqualität heranziehen kann.

Um eine genaue und gezielte Abgabe der Wirkstoffe sicherzustellen, setzt die pharmazeutische Industrie eine Vielzahl an Techniken und Verfahren ein. Stable Micro Systems hat einen Test entwickelt, mit dem die Eigenschaften von Darreichungssystemen mit Gelüberzug bewertet werden können. Diese Produkte sollen sich an der Darmwand oder anderen Schleimhäuten anlagern, damit von dort die Wirkstoffe vom Körper aufgenommen werden können. Die Quell- und Zerfallseigenschaften dieser Überzüge bestimmen, wie lange es dauert, bis das Gel aufgelöst und die Wirkstoffe freigesetzt werden. Die Quelleigenschaften der Gelüberzüge können mit Hilfe einer zylinderförmigen Sonde ermittelt werden, um Veränderungen in der Festigkeit der Probe bei verschiedenen Eintauchzeiten feststellen. Ein weiterer Penetrationstest, der mit dem TA.XT2i durchgeführt werden kann, erlaubt die Bestimmung der Kraft, die erforderlich ist, um den Überzug in die Mitte der Tablette zu drücken. Hierbei erhält der Hersteller klare Aussagen über die Bewegung der Penetrationsfront und die Festigkeit der Gelschicht.

Es gibt auch eine spezielle Mucoadhäsionsvorrichtung, mit dem die Adhäsion polymerer Präparate an einer Schleimhautoberfläche bestimmt werden kann und dies unter ähnlichen Bedingungen, denen die Schleimhaut normalerweise ausgesetzt ist.

Für Hersteller von Filmtabletten hat Stable Micro Systems einen Test zur Bestimmung der Anhaftung des Überzugs entwickelt. Bei diesem Test wird der Tablettenüberzug vom Tablettenkern getrennt, wobei die Kraft bestimmt wird, die dafür notwendig ist. Verschiedene Arten von Farbstoffen oder anorganischen Zusätzen in den Überzügen können zum Splittern, zur Rißbildung oder zur Ablösung führen. Dies beeinflußt die Freisetzung der Wirkstoffe erheblich. Mit dem neuen Test kann der Hersteller die Rezeptur für Wirkstoffe und Überzüge optimieren und so die optimale Wirkung der Tabletten sicherstellen.

BACK TO TOP


Home  |  Contact us  |  Distributors  |  Texture Analysis  |  Powder Flow Analysis  |  Materials Testing

Copyright © 1996-2009 Stable Micro Systems Ltd. All rights reserved.